JA oder NEIN zur Schuldenbremse?

Wie Sie am 27. März 2011 stimmen sollten,

verrät Ihnen unser Brems-O-Mat.

 

Stimme zuStimme nicht zu
"Hessen hat über seine Verhältnisse gelebt. Wir brauchen die Schuldenbremse weil sie Grenzen setzt."
"Nur Ausgabenkürzungen können die Verschuldung eindämmen. Dazu brauchen wir die Schuldenbremse."
"Die Schuldenbremse sorgt dafür, dass Einnahmen und Ausgaben in Einklang kommen."
"Wir brauchen die Schuldenbremse, um unseren nachfolgenden Generationen keine zerrütteten Staatsfinanzen zu hinterlassen."
"Wir brauchen die Schuldenbremse damit Politikerinnen und Politiker endlich verpflichtet werden, Schulden abzubauen."
"Die Schuldenbremse leistet einen Beitrag zu mehr Steuergerechtigkeit."
"Wenn die Schuldenbremse nicht kommt, werden die Zinsbelastungen ins Unermessliche steigen."
"Ein Abbau der Schulden durch die Schuldenbremse führt zu einer gerechteren Verteilung unseres Reichtums."
"Weil die Schuldenbremse im Grundgesetz steht, müssen wir sie auch in die hessische Landesverfassung aufnehmen."
"Durch die Ausnahmeregelung der Schuldenbremse ist die Handlungsfähigkeit von Bund und Land auch in Krisenzeiten gewährleistet."